Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Amt für Neckarausbau Heidelberg

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Grundinstandsetzung und Neubau von Wehren und Hochwassersperrtoren

Die Wehranlagen des Neckars, die für eine durchgängige Fahrtiefe von mind. 2,80 m sorgen und den Wasserabfluss regulieren, sind überwiegend zwischen 1920 und 1965 erbaut worden. Die Hochwasserspertore in Ladenburg, Horkheim und Pleidelsheim, gleiuchfalls in der 1. Hälfte des 20. Jahrhunderts erreichtet, verhindern, dass Hochwsserwellen in die Seitenkanäle laufen und die dortigen Dämme überspülen. Sie verhindern damit, dass die zu beiden Seiten der Seitenkanäle liegenden, tiefer gelegenen Gebiete überschwemmt werden. Die rechnerische Lebensdauer der Anlagen beträgt 80 bis 100 Jahre. Das Amt für Neckarausbau Heidelberg kümmert sich um die Instandsetzung und gegebenenfalls um einen notwendigen Neubau der Wehranlagen und Hochwassersperrtore. Somit werden die Bauwerke auf den heutigen Stand der Technik gebracht, um eine geregelte Wasserabfuhr ganzjährig weiterhin sicherzustellen bzw. Siedlungsgebiete vor Hochwasserwellen geschützt werden.

 

Hochwassersperrtor Ladenburg
Hochwassersperrtor Beihingen
Wehr Lauffen
Wehr Wieblingen, Walzenaushub
Wehr Wieblingen, Walzeneinbau

 

 

 

 

 

 

In der linken Navigation erhalten Sie einen Überblick über die Planungen und Fortschritte der jeweiligen Baumaßnahme.