Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Amt für Neckarausbau Heidelberg

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Schleuse Guttenbach

Schleuse Guttenbach

Bauwerk

Die Stauanlage Guttenbach ist eine Flussstaustufe und besteht aus eine Doppelschleuse am rechten Ufer, einem dreifeldrigen Wehr und einem Kraftwerk am linken Ufer. Der Schleusen- und Wehrsteg, dessen Konstruktionsunterkante 5,3 m über dem Oberwasserspiegel liegt, ist am Unterhaupt durch das Betriebsgebäude überbaut.  In der linken Schleusenkammer wurde 1984 das Untertor und 1999 das Obertor mit Antrieben und Steuerung erneuert. Der Wandbeton stammt noch aus der Bauzeit und wurde nicht verändert.

Die rechte Kammer wurde von 2009 bis 2011 von Grund auf instandgesetzt. Im Rahmen der Baumaßnahme wurde der schadhafte Beton der Kammerwände 40 cm tief abgefräst und durch eine 40 cm starke Vorsatzschale aus Beton ersetzt. Zusätzlich wurden die Schleusentore ausgetauscht sowie die Antriebs-, Elektro- Steuerungs- und Nachrichtentechnik erneuert, die nach 50-jähriger Betriebszeit altersbedingte Verschleißerscheinungen aufwiesen.

Daten der bestehenden Schleusenanlage
Baujahr:  
Linke Kammer: 1935
Rechte Kammer: 1959
Stauziel: NN + 133,03 m (im Oberwasser)
Hubhöhe: 5,30 m
Nutzbare Schleusenkammerlänge: 108,6 m
Kammerbreite: 12,0 m
Obertore: Stemmtore
Untertore: Stemmtore
 
Pressemitteilungen zur Baumaßnahme

24.02.2011: Millimeterarbeit in Guttenbach gefragt

28.09.2011: Instandsetzung der Schleuse Guttenbach abgeschlossen - rechte Schleusenkammer ist wieder in Betrieb

 

Schleuse Guttenbach, Blick vom Unterhaupt auf die Schleuse
Schleuse Guttenbach, Blick vom Oberhaupt auf die Schleuse
Schleuse Guttenbach, Torausbau in der linken Kammer, 2009
Schleuse Guttenbach, Toreinbau in der linken Kammer, 2011
Schleuse Guttenbach, Blick in die linke Schleusenkammer