Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Amt für Neckarausbau Heidelberg

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Schleuse Hessigheim

Schleuse Hessigheim mit Fließrichtung

Bauwerk

Die Stauanlage Hessigheim ist eine Flussstaustufe und besteht aus einer Doppelschleuse am rechten Ufer, einem dreifeldrigen Wehr und einem Kraftwerk am linken Ufer.

Im Verlauf der Jahre 2010 bis 2015 wurde die linke Schleusenkammer außer Betrieb genommen, da das Untertor ausgetauscht werden musste. Bei weiteren Untersuchungen wurde zusätzlich festgestellt, dass aufgrund des altersbedingten schlechten baulichen Zustandes auch das Obertor erneuert werden musste. Die Torerneuerungen wurden mit einer Modernisierung der Antriebs-, Elektro-, Steuerungs- und Nachrichtentechnik verknüpft, so dass in Zukunft eine Fernbedienung der Schleusen erfolgen kann.

Ende Juli 2016 wurde an der Schleuse Hessigheim der Baugrund als Grundlage für die Planungen zur Sanierung intensiver der rechten Schleusenkammer untersucht, da der Untergrund in Hessigheim für seine schwierigen geologischen Verhältnisse bekannt ist. Umfassende Kenntnisse über die Baugrundverhältnisse sind für die Standsicherheit von Bauwerken eine zwingende Voraussetzung. Als nächstes muss der mit Hohlräumen durchzogene Untergrund stabilisiert werden, bevor die rechte Schleusenkammer für das 135 m lange Binnenschiff ausgebaut werden kann.

Daten der bestehenden Schleusenanlage
Baujahr:  
Linke Kammer: 1952
Rechte Kammer: 1961
Stauziel: NN + 182,27 m (im Oberwasser)
Hubhöhe: 6,17 m
Nutzbare Schleusenkammerlänge: 110,0 m
Kammerbreite: 12,0 m
Obertore: Stemmtore
Untertore: Stemmtore
 
Pressemitteilungen zur Baumaßnahme

01.09.2013: Modernisierung der Schleuse Hessigheim

05.09.2013: Torerneuerung der linken Schleusenkammer - Hessigheim

27.05.2015: Neue Tore für die Schleuse Hessigheim

06.07.2016: In Hessigheim wird gebohrt

 

Schleuse Hessigheim beim Bau
Schleuse Hessigheim beim Bau
Schleuse Hessigheim, mit Blick auf die leere linke Kammer von Unterwasser aus
Schleuse Hessigheim, Toreinhub am Unterhaupt der linken Kammer