Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Amt für Neckarausbau Heidelberg

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Schleuse Kochendorf

Schleuse Kochendorf mit Fließrichtung und Schleusenverlängerung

Bauwerk

Die Schleuse Kochendorf besteht in Fließrichtung des Neckars gesehen aus einer Doppelschleuse am rechten Ufer und einem links daneben liegenden Wasserkraftwerk. Im Oberwasser schließt sich der etwa 4,60 km lange Seitenkanal Kochendorf an. Unmittelbar unterhalb der Schleusenkammern kreuzt eine Brücke den Neckar, die auch dem Werksverkehr des Kraftwerks dient. Die Brückenunterkante liegt ca. 20 cm über dem Oberwasserspiegel.

Daten der bestehenden Schleusenanlage
Baujahr:  
Linke Kammer: 1925
Rechte Kammer: 1954
Stauziel: NN + 150,86 m (im Oberwasser)
Hubhöhe: 8,00 m
Nutzbare Schleusenkammerlänge: 107,70 m
Kammerbreite: 12,00 m
Obertore:  
Linke Kammer: Schlagtor
Rechte Kammer: Stemmtor
Untertore Stemmtore
 
Bauvorhaben

Derzeit wird die Grundinstandsetzung und Verlängerung der rechten Schleusenkammer nach Oberwasser projektiert. Nach der Verlängerung hat die Kammer ca. 140 m Nutzlänge. Massivbau, Schleusentore und Antriebe der rechten Schleusenkammer stammen noch aus der Bauzeit von 1954 und werden aufgrund des erreichten Endes der Nutzungsdauer ebenso wie die Schleusenausrüstung (Poller, Steigeleitern, etc.) erneuert.

Des Weiteren werden altersbedingt die Elektro-, Steuerungs- und Nachrichtentechnik ausgetauscht und auf den heutigen Stand der Technik gebracht. Einem dementsprechend erhöhten Platzbedarf folgt die Anpassung der Antriebshäuser. Im Rahmen der Baumaßnahme wird eine neue Seilstoßschutzanlage zur Verhinderung einer Schiffsanfahrung des Tors am Unterhaupt eingebaut.

Die Kammerwände, Schleusentore, Antriebe und die Elektrotechnik der linken Schleusenkammer (Baujahr 1925) wurden 1987 ausgetauscht. Im Zuge der Schleusenverlängerung wird der Vorhafen auf der rechten Seite angepasst. Des Weiteren erfolgt im Rahmen des Bauvorhabens der Neubau einer Fischaufstiegsanlage als Kompensationsmaßnahme für die Schleusenverlängerung auf der Seite des Kraftwerks.

 

Voraussichtliche Bauzeit

Bauzeit wird voraussichtlich von 2018 bis 2021 sein.

 
Pressemitteilungen zur Baumaßnahme

12.11.2010: Baugrunderkundungsarbeiten an der Schleuse Kochendorf

 

Schleuse Kochendorf im Bau, 1929
Schleuse Kochendorf, Blick vom Oberhaupt auf die linke Schleusenkammer
Schleuse Kochendorf, Blick vom Oberhaupt auf die trockengelegte linke Schleusenkammer
Schleuse Kochendorf, Blick von Unterwasser